how to create a web page

Forschungsfelder

Aus der Markteinschätzung haben wir folgende Forschungs- und Arbeitsthesen abgeleitet, die Koordinatoren unseres Handelns darstellen.

  • Erfolgreiche Unternehmensführung benötigt eine professionelle Führungsunterstützung.   Zur Identifikation und Sicherung von preislichen Wettbewerbsvorteilen ist ein modern gelebtes Controlling- wie Kostenmanagementverständnis elementar. In einer zentralen Organisationsfunktion angesiedelt nehmen diese Stelleninhaber eine Rationalitäts- und Analyse-unterstützung für nahezu alle Unternehmensbereiche ein (Enterprise-Gedanke). Doch wie verändert sich dies im Zuge neuer Möglichkeiten der Digitalisierung? Beispielhaft ermöglichen erstmal aufgebaute Self-Service-Portale jeder Unternehmensfunktion, bisherige Berichte und Datenanalysen zunehmend selbst zu erstellen. Aber auch systembildende Controllingaufgaben, bspw. zum Self-Service-Portal erfordern einen hohen Grad an IT-Kompetenz und Statistik-Know-How. Demgegenüber zeigen verschiedene Studien als auch Praxiserfahrungen, wo die Unternehmenspraxis heute steht. Zu sehen ist ein rückwärtsgewandtes Bild zum Aufgabenzuschnitt des Controllers, insb. im Mittelstand (siehe WHU Zukunftsstudien von Schäffer/Weber, 2015, 2017). Exemplarisch zu nennen sind Aufgabenschwerpunkte in der Datenerhebungen als auch die Unterstützung und Aufbereitung von Buchhaltung, Jahresabschluss und Kosten- und Leistungsrechnung. Insofern bedarf es Ursachenklärung für diese Diskrepanz zwischen Literatur und Praxis, möglichst differenziert nach verschiedenen Zielgruppen. Darauf aufbauend sind zielgruppenspezifische Gestaltungsempfehlungen notwendig, welche Rolle und Aufgaben Controlling wie Kostenmanagement zukünftig einnimmt? 
  • Weiterhin benötigt der Controller zeitgemäße Werkzeuge, Instrumente und Tools, die relevante wie valide Daten einbeziehen. Es benötigt konstruktive Handlungsempfehlungen für bekannte, in der Fachliteratur durchaus aufgedeckte Schwächen und Fehler traditioneller Instrumente. Bspw. ist die Kosten- und Leistungsrechnung als klassisches Kerninstrument des Kostenmanagements auf die gegenwärtigen Anforderungen der Industrie 4.0 zu hinterfragen, um Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen. Ferner ist zu untersuchen, welche darauf aufbauenden Instrumente zum Controllingrepertoire zählen oder welche automatisiert z.B. mittels Bots erfolgen oder durch andere Unternehmensfunktionen betreut werden. 
  • Digitalisierung kann dem typischen Phänomen begegnen, dass Standardreports in Unternehmen häufig an einem Zeitverzug und Vergangenheitsbezug leiden. Die Erfolgsaussichten von zukünftig investiertem Kapital müssen unter den situativen Rahmenbedingungen unternehmerisches Handeln simulativ kalkuliert, bewertet und mit hoher Entscheidungssicherheit genau analysiert werden. In der Konsequenz müssen alle Kosteneinflussparameter und die Bezugsgrößen direkt veränderbar sein, um Wirkung auf Erfolg bzw. auf eine mögliche Risikoreduktion zu erkennen. Damit geht die Frage einher, wie die Datengrundlage aus der Finanzbuchhaltung in eine transparente, adressatenorientierte Unternehmensdarstellung transformiert werden kann. Die Digitalisierung ermöglicht neue Reportdarstellungen, wie Dashboards oder Self-Serviceportale, die auf Ihre Eignung hin zu überprüfen sind.
  • Entscheidungsunterstützung in globalisierten Märkten benötigt Wettbewerbsanalysen und internationale Leistungsvergleiche als ergänzende Analyseperspektive neben bestehenden Zeit- und Plan-Ist-Vergleichen. Klar ist, dass im globalisierten Markt der Leistungsvergleich mit dem Wettbewerb die Obergrenze der Kosten bestimmt, die ein Unternehmen sich leisten kann. Doch woher resultiert die Datengrundlage für ein klassisches Benchmarking? Die Kosten- und Leistungsrechnung als Basisinstrument des Kostenmanagements ist unternehmensindividuell ausgestaltet und für jenen Zweck gar nicht ausgerichtet. Insofern ist zu eruieren, ob das Instrument für diese Analyseperspektive weiterzuentwickeln ist oder der situative Einsatz eigener Cost-Benchmarking-Instrumente geeignet erscheinen.

© Copyright 2020 CPM - All Rights Reserved